AllgäuPflege ernennt eigenen Bildungsreferenten

Die Themen Fachkräftemangel und Pflegenotstand sind heute allgegenwärtig. Bei der AllgäuPflege setzt man sich ganz konstruktiv mit den Problematiken auseinander und beschreitet neue Wege, um junge (und auch ältere) Menschen für einen Pflegeberuf zu begeistern und bestmöglich auszubilden. Darüber hinaus legen die Verantwortlichen großen Wert darauf, allen Mitarbeitenden gute Arbeitsbedingungen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu bieten, damit diese gerne im Beruf bleiben. Um die Aufgaben der Aus-, Weiter- und Fortbildung an zentraler Stelle zu bündeln, hat die AllgäuPflege nun die Position eines Bildungsreferenten eingerichtet und mit Martin Mohr, einem veritablen „Eigengewächs“ des Unternehmens besetzt.

Foto: Thomas Kiehl

Martin Mohr übernimmt neue geschaffene Position

Martin Mohr, der neue, erste Bildungsreferent der AllgäuPflege gGmbH, trat am 1. Oktober sein Amt in der Zentralen Verwaltung in Sonthofen an. Für viele der Mitarbeitenden ist der 34-Jährige bereits ein bekanntes Gesicht, denn Mohr gehört schon seit mehr als fünf Jahren zum Team der AllgäuPflege. In der Vergangenheit war er als stellvertretende Pflegedienstleitung und Pflegedienstleitung in den Einrichtungen des gemeinnützigen Unternehmens tätig. Parallel dazu absolvierte er Weiterbildungen zur verantwortlichen Pflegefachkraft, zum Praxisanleiter sowie zur Einrichtungsleitung. „Wir haben in Herrn Mohr einen sehr engagierten Mitarbeiter, der über ein profundes Wissen verfügt und reichlich Leitungserfahrung hat“, freut sich Verena Fedtke, die Strategische Beraterin der Geschäftsführung. Der derart Belobigte selbst fasst seine Aufgaben als Bildungsreferent so zusammen: „Ich übernehme sukzessive die organisatorische Verantwortung für den kompletten Bereich der Aus-, Weiter- und Fortbildung. Somit bin ich grundsätzlich für alle Mitarbeitenden und im Speziellen für alle Auszubildenden zuständig.“ Bei der Betreuung der Letzteren erhält er Unterstützung durch die Praxisanleiter, die in den vier stationären Einrichtungen in Sonthofen, Immenstadt, Altusried und Blaichach direkt vor Ort sind. „Aufgrund der neuen generalistischen Pflegeausbildung, die 2020 eingeführt wird, liegt mein aktueller Tätigkeitsschwerpunkt auf der Erstellung unseres kompetenzorientierten Ausbildungskonzeptes zur Generalistik und der Weiter- und Fortbildungsplanung für das kommende Jahr“, so Martin Mohr weiter. „In Zukunft werde ich dann aber verstärkt auch im direkten Kontakt mit den Mitarbeitern sein, beispielsweise bei Praxisanleitungen, Gruppenanleitungstagen oder Prüfungsvorbereitung oder auch bei der Planung individueller Weiterbildungsmöglichkeiten. Ich freue mich sehr auf diese vielfältigen Aufgaben.“