O´zapft is“ im Spital Immenstadt

„O´zapft is“ hieß es in der vergangenen Woche im Spital der AllgäuPflege in Immenstadt. Das traditionelle Wiesn´-Fest des Seniorenheimes lockte auch heuer wieder zahlreiche Bewohner sowie Besucher aus dem Städtle an. In der hauseigenen Cafeteria wurde bei zünftiger Unterhaltung und bayrischen Schmankerl fröhlich gefeiert.

Hans-Jörg Greising nach geglücktem Anzapfen des FassesFoto: Antje Lang, AllgäuPflege gGmbH

Bewohner und Bevölkerung feiern gemeinsam das Wies´n-Fest

Jedes Jahr zur Oktoberfest-Zeit wird das Spital zum Allgäuer Wies´n-Ableger. So war es auch heuer. Den blau-weißen Himmel und warme Temperaturen versagte Petrus an dem Tag zwar, das Tat der guten Laune aber keinen Abbruch. Anstatt im Freien fand das Fest dann einfach in der blau-weiß dekorierten Cafeteria statt.
 
Die Initiatoren hatten sich wieder einiges einfallen lassen, um die zahlreichen Gäste (die Cafeteria war bis auf den letzten Platz gefüllt) zu unterhalten. Hans-Jörg Greising, der Leiter der Alltagsbegleitung, sorgte mit seiner Darbietung des altbekannten Schwanks „Ein Münchner im Himmel“ für viele Lacher. Er habe nicht nur als Engel Aloisius, sondern auch in eigener Sache ein Stoßgebet nach oben gesandt, „als mir nämlich gesagt wurde, dass ich das 30-Liter Bierfass anstechen sollte“, gibt er zu. „Sowas hab ich ja noch nie gemacht.“ Zwar steckte der Zapfhahn nach einigen beherzten Schlägen im Fass, doch fließen wollte der Gerstensaft trotzdem zunächst nicht. „Erst nach einigem Herumprobieren, das die Band netterweise mit `Es gibt kein Bier auf Hawaii´ begleitete, waren die wortwörtlichen Anlaufschwierigkeiten behoben“ schmunzelt er.
 
Lustig und interessant geriet auch das Ratespiel zur echten Wies´n. Hier ging es um kuriose Fakten, wie zum Beispiel die außergewöhnlichsten Fundstücke (neben vielen Gebissen waren darunter beispielswiese eine Katzenbox und sogar eine Beinprothese) oder die Frage, welcher Prominente in seiner Jugend einen Aushilfsjob auf der Wiesn hatte – Franz Beckenbauer, Albert Einstein oder Helmut Schmidt?* Für die musikalische Unterhaltung sorgten das Allgäuer Jodler-Duo Barbara und Marita sowie das beliebte Alpsee-Echo. Sie animierten die Gäste zum Mitsingen und Schunkeln. Die gute Laune und die strahlenden Gesichter der Besucher zeigten, wie gut das Fest ankam. Hans-Jörg Greising fasst es augenzwinkernd so zusammen: „Die Stimmung war wie immer super - mindestens so gut wie auf dem echten Oktoberfest“

(*Die richtige Antwort lautete Albert Einstein. Er half als 17-Jähriger in der Elektrofirma seines Vaters mit, die 1896 unter anderem für die Installation der Beleuchtung im Schottenhamel-Zelt verantwortlich war.)