Plätzchenbacken mit Eltern und Großeltern

Die Küche des Spital Immenstadt wurde jüngst zur Weihnachtsbäckerei. Die AllgäuPflege hatte Mitarbeitende, die sich gerade in Elternzeit befinden, mit ihren Kindern zum gemeinsamen Plätzchenbacken eingeladen.

Foto: Sabrina Noelte

Foto: Sabrina Noelte


AllgäuPflege pflegt den Kontakt zu Mitarbeitenden in Elternzeit

Einige Mamis mit ihren Kindern zwischen 1 und 5 Jahren und eine Omi waren der Einladung zum geselligen Backnachmittag gefolgt. Gemeinsam mit Einrichtungsleiter Florian Adolf und Rebecca Kaiser, der Mitarbeiterin aus dem Bereich Marketing, wurde eifrig geknetet und gebacken und auch das eine oder andere Mal ein klein wenig genascht. „Die Kinder durften die Herzen, Sterne, Schneemänner und Elche ausstechen. Nach dem Backen haben wir die Plätzchen noch verziert, dabei haben uns die Kleinen ebenfalls super unterstützt“, erzählt Sabrina Noelte, die mit ihrer zweijährigen Tochter Milena an der Aktion teilnahm. „Meine Tochter half Florian Adolf beim Teig für die Lebkuchen. Er organisierte sogar extra noch Gummibärchen zum Verzieren“, lacht sie. Zum Schluss durfte natürlich jeder ein Säckchen von den selbstgemachten Plätzchen mit nach Hause nehmen. „Wir pflegen einen mitunter fast schon familiären Kontakt mit unseren Mitarbeitenden“, berichtet Rebecca Kaiser. „Besondere Aktionen wie diese sind eine gute Gelegenheit, um auch mit den Müttern und Vätern in Kontakt und Austausch zu bleiben, die sich gerade in Elternzeit befinden. Wenn beide Seiten immer ein bisschen auf dem Laufenden bleiben, fällt auch der Wiedereinstieg leichter.“

Die zweijährige Milena half fleißig beim Backen der Plätzchen mit. Ihre Mama Sabrina ist in der Personalabteilung beschäftigt und vor kurzem aus der Elternzeit an den Arbeitsplatz zurückgekehrt.