Senioren des Spital Sonthofen fertigen Steinbilder für ihren Trödelmarkt - Kreativität und Spaß mit therapeutischem Hintergrund

Wer glaubt, dass im Alter die Kreativität versiegt, der wird von Annemarie Kienzler und ihren betagten MitstreiterInnen eines Besseren belehrt. Im Spital der AllgäuPflege in Sonthofen stellt die Altentherapeutin gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren originelle, dekorative Steinbilder, Seifen und allerlei mehr her. Die Kunstwerke und anderen Preziosen werden im Juli beim Trödelmarkt des Spitals zum Verkauf angeboten. Das gemeinsame Basteln ist nicht nur ein Zeitvertreib, sondern hat durchaus einen therapeutischen Hintergrund.

Foto: Annemarie Kienzler

Foto: Annemarie Kienzler

Wer glaubt, dass im Alter die Kreativität versiegt, der wird von Annemarie Kienzler und ihren betagten MitstreiterInnen eines Besseren belehrt. Im Spital der AllgäuPflege in Sonthofen stellt die Altentherapeutin gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren originelle, dekorative Steinbilder, Seifen und allerlei mehr her. Die Kunstwerke und anderen Preziosen werden im Juli beim Trödelmarkt des Spitals zum Verkauf angeboten. Das gemeinsame Basteln ist nicht nur ein Zeitvertreib, sondern hat durchaus einen therapeutischen Hintergrund.
 
Eine weiße Leinwand, ein paar trockene Zweige, Illerkiesel, Heißkleber, einen schwarzen Stift und ein bisschen Fantasie – mehr brauchen die Bewohnerinnen und Bewohner des Spital Sonthofen gar nicht, um ihre hübschen Steinbilder zu fertigen. Plötzlich entstehen aus den grauen Steinen und mithilfe einiger weniger leicht hin skizzierter Striche Blumen, Vögel oder flatternde Schmetterlinge. Manche Bilder ziert zusätzlich ein Sinnspruch. Die Bilder gehören zu den Dingen, die Annemarie Kienzler gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern für den Spital-Trödelmarkt Mitte Juli herstellen. „Viele der Damen und Herren waren selbst überrascht über ihre immer noch vorhandene Kreativität und ihre motorischen Fähigkeiten“, sagt die examinierte Altenpflegerin und ausgebildete Altentherapeutin, die sich im Spital um die soziale Betreuung und Aktivierung der alten Menschen kümmert. „Ich lege immer Wert darauf, dass das, was wir tun, auf eventuell vorliegende, altersbedingte körperliche oder geistige Defizite zugeschnitten, dabei aber nicht kindlich ist“, betont sie. „In meiner Arbeit kommen ganzheitliche therapeutische Konzepte zum Einsatz. Bei den Steinbildern etwa werden die Grob- und Feinmotorik geschult. Zudem stellt die notwendige Planung der einzelnen Arbeitsschritte und des sinnvollen Arbeitsablaufs eine wichtige kognitive Übung für die Teilnehmenden dar.“ Bei alledem ist natürlich auch die Lebensfreude wichtig: „Das gemeinsame Schaffen tut uns allen einfach gut und macht großen Spaß.“